AMBULANTE OPERATIONEN

In der Frauenheilkunde gibt es viele Operationen, die auch ambulant durchgeführt werden können. Sie benötigen immer eine Begleitperson, die Sie nach der Operation abholt und Sie die ersten 24 Stunden betreut. Wir führen folgende Operationen durch:

Operationen an der Gebärmutter

Ausschabung der Gebärmutter (Abrasio, Cürettage) Bei unregelmäßigen Blutungen, bei Blutungen nach der Menopause oder bei dem Verdacht auf krankhafte Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut wird mit einem löffelartigen Instrument die Schleimhaut komplett entfernt und dann feingeweblich (histologisch) untersucht.   Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie) Eine Spiegelung der Gebärmutter erlaubt, Veränderungen in der Gebärmutter genau zu lokalisieren und zu beurteilen. Sie wird regelmäßig vor einer Ausschabung durchgeführt. Auch bei unerfülltem Kinderwunsch wird das Innere der Gebärmutter durch eine Spiegelung auf strukturelle Veränderungen untersucht. Operative Hysteroskopie Tumoren im Inneren der Gebärmutter können im Rahmen einer operativen Hysteroskopie unter Sicht elektrochirurgisch entfernt werden. Bei rezidivierenden starken Blutungen kann eine Hitzeverödung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumablation) ebenfalls im Rahmen einer operativen Hysteroskopie vorgenommen werden. Abortabrasio (operative Beendigung einer Fehlgeburt) Wenn die Schwangerschaft abgestorben ist, wird der Fruchtsack mitsamt der Schwangerschaftsschleimhaut operativ abgesaugt. Konisation Bei auffälligen Zellen im PAP‐Abstrich vom Muttermund muss zur weiteren Abklärung und Behandlung Gewebe vom Muttermund entfernt werden. Zunächst erfolgt eine genaue Untersuchung des Muttermundes mit einer Lupenvergrößerung (Kolposkopie), dann wird das veränderte Gewebe mit einer elektrischen Schlinge entfernt.

 

Operationen an den äußeren Genitalien

Entfernung von Tumoren, Zysten oder Hautveränderungen von der Vulva oder Vagina. Dammplastik Korrektur von schlecht verheilten, narbigen Dammnähten nach einer Geburt. Marsupialisation Operation einer Zyste oder eines Abszesses der Bartholin’schen Drüse.  

Operationen an der Brust

Stanzbiopsie zur Abklärung von unklaren Befunden in der Brust in lokaler Betäubung. Entfernung von gutartigen Knoten aus der Brust. Operationen bei Abszessbildung in der Brust im Rahmen einer Brustdrüsenentzündung. Operation zur Aufrichtung einer eingezogenen Brustwarze.